Keramikinlays

Keramikinlays

Alternative zur Zahnfüllung aus Kunststoff

Heutzutage haben Kunststofffüllungen das Amalgam so gut wie verdrängt. Vorteil, sie sind zahnfarben, vertragen eine hohe Belastung und man muss weniger Zahnhartsubstanz entfernen was bei Amalgamfüllungen der Fall ist.

Eine hochwertigere, druckfestere Alternative hierzu bilden keramische Inlays, Onlays, Teilkronen und Tabletops. Sie bestehen aus einem Keramikkörper, der mit einem Adhäsivkunststoff befestigt wird.

Zudem lösen sie keinerlei elektrochemische Reaktionen aus, wenn sie mit einem metallversorgten Zahn in Berührung kommen. Außerdem ist diese Art des Zahnersatzes sehr substanzschonend, da nur so viel Zahnsubstanz entfernt wird, wie zwingend erforderlich ist.
In der Regel benötigt der behandelnde Zahnarzt für die Versorgung eines Zahnes mit einer Keramikfüllung zwei bis drei Behandlungssitzungen.

Vereinbaren Sie einen Termin!

Gerne online oder auch telefonisch unter 0711.87 10 10.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu erhalten Sie auch in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen